Meine bisherigen Arbeiten sind entstanden, weil ich so etwas früher beruflich tun durfte, weil mein Beruf mein Hobby war und weil ich es heute manchmal vermisse, das mit sinnvollem Ziel und Ergebnis immer noch zu tun. Und weil es mir jetzt Freude bereitet, es ohne Auftrag und Zielvorgaben ganz ungezwungen wieder zu tun.

Irgendwann habe ich mir jedoch die Frage gestellt, ob es nicht zu schade ist, wenn so viel Arbeit einfach nur auf meinem Rechner liegt und schließlich irgendwann von irgendwem gelöscht wird. Aber weil es wahrscheinlich immer irgendwo jemanden gibt, der etwas davon als hilfreich oder lehrreich oder auch sinnvoll empfindet, habe ich mich entschlossen, nun diese schmucklose Seite zu machen. Und schmucklos wird und soll sie auch bleiben - weil mich 'Kosmetik' noch nie interessiert hat.

Hinweis zur Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)

 

 

Mai 2014

Updated:

22.10.2018

Das WLAN-Projekt für meinen Caravan. Entstanden als Hilfe zum Einstieg in die Netzwerktechnik für Caravaner, die ja im Regelfall keine erfahrenen IT-Fachleute oder Netzwerker sind.

Viel Zeit ist bis heute (10/2018) vergangen ... durch den Wechsel von Windows nach Debian mit vielen neuen Erkenntnissen. Und es war an der Zeit, diese Dokumentation doch mal zu überarbeiten.

< TomsCaravanWlanNet.pdf >

August 2014

extrabak.tar

Ein Menge Gedanken zu einer am Ende doch eher kleinen Lösung. Überlegungen für ein Backup-Konzept und ein Bash-Programm zur einfachen Erstellung von verschiedenen Backups mit unterschiedlichen Anforderungen.

<weitere infos>

<Programmbeschreibung>

V.6.2

V.7.0

V.7.1

V.7.2

V.7.3

V.7.4

V.7.5

19.11.2017

14.12.2017

30.12.2017

02.01.2018

28.02.2018

17.04.2018

05.05.2018

Oktober 2015

mountctl.tar

Kontrollierter user-individueller Mount und Umount von Remote-Laufwerken auf PCs/Laptops mit wechselnden Anwendern und unter verschiedensten Bedingungen, wie z.B. wechselnde Netze mit und ohne Verfügbarkeit des Samba-Servers, bei langsamen WLAN-Verbindungen, bei mounts on-the-fly mit OpenVPN unterwegs.

<weitere infos>

V.1.0

V.2.3

03.08.2017

28.12.2018

Dezember 2015

autoupdate.tar

Automatisch durchgeführter Full-Upgrade des Systems in vorgegebenen Zeitabständen.

<weitere infos>

V.1.1

V.1.2

V.1.3

02.04.2018

05.05.2018

21.05.2018

Juli 2016

selnic.tar

Ein einfacher Non-Daemon-Netzwerkmanager, der als Bash-Script sowohl bei Systemstart zur Herstellung einer Verbindung laufen kann, als auch interaktiv zur Rechnerlaufzeit genutzt werden kann. Selnic ist ein reines Vordergrund-Programm. Mein Ziel war eine Unterstützung für wechselnde WLAN-Netzwerke zu bekommen, ohne die Schwächen der regulären NWM bei vorhandenen WLAN-Netzwerk-Mounts (siehe Stop-Job-Problem beim System-Shutdown).

<weitere infos>

V. 2.0

V. 2.1

 

 

 

 

 

03.08.2017

28.12.2018

Juli 2017

TomsMailserver.tar

Die Dokumentation zum eigenen Mailserver.

<weitere infos>

< TomsMailserver.pdf >

V.2.0       

V.2.1       

V.3.0       

V.3.0.1

23.07.2017

01.11.2017

14.01.2018

01.02.2019

Juli 2018

security.tar

Das Recht auf Unantastbarkeit der digitalen Privatsphäre, Computer-Sicherheit, der Schutz unserer eigenen Daten – das ist das Thema in meinem Artikel, ein Thema was uns letztlich alle betrifft. Der Artikel ist lang, es ist keine Installationsdokumentation, es ist kein HowTo für ein Programm.

Ich betrachte es als persönlichen Bericht über Erlebtes, Erfahrenes und Erlerntes, vielleicht als Essay, in dem ich mich schwerpunktmäßig mit den Möglichkeiten einer Personal Firewall befasse und jene Rahmenbedingungen in den Mittelpunkt meiner Betrachtungen stelle, die über Erfolg oder Misserfolg der Firewall entscheiden. Es ist als Unterstützung gedacht, wenn man die Sicherheit seiner IT ändern will, um vorher die notwendigen Änderungen bei sich selber zu erkennen und genau dort anzufangen.

Laut Vor-Ankündigung in Debian Buster wird nftables der neue Standard im Kernel sein. Alle Paketfilter-Regeln wurden erfolgreich von iptables nach nftables migriert.

<weitere infos>

Updated:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.09.2018

22.01.2019

28.01.2019

09.02.2019

September 2018

openvpn.tar

OpenVPN - mit sicheren Kommunikationswegen einen sicheren Zugang ins heimische Netzwerk herstellen. Der Artikel versucht zu beschreiben, was es alles dazu braucht und warum OpenVPN so wertvoll für uns sein kann

<weitere infos>

Updated:

 

 

 

15.10.2018

Hinweis zur Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)

Auf diesen Web-Seiten werden durch die von mir erstellten Inhalte keine persönlichen Daten von Besuchern dieser Seiten erhoben und gespeichert - weder Besuchszeiten, noch IP-Adressen der Besucher, noch Angaben über die verwendeten Browser und Betriebssysteme. Es werden keine Cookies angelegt, in den hier vorhandenen Seiten sind keine Fremdscripte, keine Scripte von Dritt-Seiten und keine Links auf Dritt-Seiten implementiert.

Warum wird die Web-Site beim Öffnen mit dem Browser als unsicher eingestuft?" Weil sie nicht verschlüsselt ist! „Warum ist sie nicht verschlüsselt?" Weil sie völlig passiv ist! Was bedeutet das?" Es bedeutet, dass bei der Verwendung dieser Web-Site keinerlei vertrauliche Daten von mir beabsichtigt bzw. technisch vorgesehen über die Internetverbindung ausgetauscht werden. Aber einzig eine solche Übertragung vertraulicher Daten, die hier gar nicht stattfindet, wäre der zwingende Hintergrund für eine sichere Verschlüsselung der Übertragung.

Es handelt sich hier um eine private Web-Site, ohne gewerblichen Hintergrund, ohne Werbung, ohne Verlinkung auf Dritt-Seiten, ohne Erhebung irgendwelcher Daten, ohne Aufforderung zur manuellen Eingabe persönlicher Daten. Im übertragenen Sinne ist diese Web-Site also bestenfalls mit den Seiten eines öffentlich ausgelegten Lesebuchs zu vergleichen. Deswegen werde ich bis auf weiteres auch nicht darüber nachdenken, eine Holzkiste um ein solcherart öffentlich ausgelegtes Buch zu bauen, nur damit niemand sehen kann, was im Buch gelesen wird ... eben weil ausdrücklich das freie Lesen selber das eigentliche und einzige Angebot dieser Web-Site ist. Ich habe also keinerlei Interesse daran, Aufwand für eine unnötige Verschlüsselung für rein passive Inhalte zu betreiben, die jeder lesen kann und darf. Wem das nicht passt, soll's halt lassen, diese Web-Site zu öffnen. Außerdem habe ich absolut nicht das geringste Interesse daran, mein Google-Ranking zu verbessern, ebenso wenig daran, dass irgendeine Institution, die mich gar nicht kennt, mit einem Zertifikat bestätigt, dass ich ich bin und das nur deswegen die Seite vertrauenswürdig ist.

Impressum?" Dazu bitte ich zur Kenntnis zu nehmen und zu erinnern, dass diese Seite nicht gewerblich ist, dass ich von niemanden etwas verlange, dass ich nichts verkaufe, nicht offensiv für diese Seite werbe und das ich niemanden aufgefordert habe, diese Web-Site zu öffnen. Auch wenn ich die Absicht habe, denen, die diese Lesebuch-Seiten als hilfreich empfinden, etwas von meinem weitestgehend sehr mühsam erarbeiteten Wissen unentgeltlich weiterzugeben, es also quasi zu verschenken, habe ich noch lange nicht die Absicht oder ein Interesse daran, meinen Personalausweis als Dreingabe dazuzulegen. Über sachliche Kritik, z.B. bei Fehlern, freue ich mich aufrichtig und werde alles gerne berücksichtigen, was es im Sinne des Open-Source-Gedankens besser macht. Darüber hinaus interessiert mich andere Kritik nur von den Leuten, die nachweislich noch mehr und noch besseres oder überhaupt irgendwas für die Open-Source-Communitiy getan haben.

 

 

 

 

 

 

 
 

(at)thlu.de